SIM-Lock- Die ungeliebte Sperre im Handy

Viele Mobilfunkanbieter greifen zum sogenannten Sim-Lock. Dadurch ist das eigene Handy nur in einem bestimmten Mobilfunknetz oder einer bestimmten SIM-Karte nutzbar. Für ein Sim-Lock gibt es mehrere Varianten. Handys lassen sich an ein bestimmtes Netz binden (sogenanntes Netlock). Es gibt aber auch ein vollständiges Lock. Das Handy funktioniert nur mit einer bestimmten SIM-Karte. Ist die SIM-Karte defekt, muss eine identische Ersatzkarte vom Mobilfunkbetreiber ausgestellt werden. Bei Prepaid-Karten fallen dabei meist höhere Kosten an als für Vertragskunden.

Um ein Handy mit Sim-Lock vor Vertragsende freischalten zu lassen kann sehr teuer werden. Die Mobilfunk- und Prepaid-Anbieter lassen sich diesen Service sehr gut bezahlen. Das Handy wird vom Anbieter zu einem günstigen Preis bzw. Subventioniert angeboten. Die Anbieter holen sich den subventionierten Gerätepreis über die Nutzung des eigenen Netzes wieder zurück. Die Gefahr, dass der Kunde sein Handy nicht benutzt ist sehr gering. Außerdem gibt es dafür ja auch meist Grundgebühr oder Mindestumsatz. Somit ist dies also ein lohnendes Geschäft für die Mobilfunkanbieter.

Im Jahr 2007 ist die Telekom durch den Exklusivverbtrieb des Apple iPhone allerdings noch einen Schritt weiter gegangen. In der Regel kann der Kunde sein Handy nach zwei Jahren kostenlos von der Sim-Sperre befreien. Für ein exklusives iPhone von der Telekom war dies anfangs nicht vorgesehen. Erst nach einem einstweiligen Verfügungsverfahren mit Vodafone hat die Telekom die übliche Zweijahresregel auch für das iPhone eingeführt.

Ein Netz- oder Sim-Lock ist so weit kein Problem für den Kunden. Wenn der Kunde allerdings sein Handy verkaufen möchte, sieht das ganze schon wieder anders aus. Der Provider entsperrt das Handy vor der Zweijahresfrist nur gegen Gebühr. Eine solche Entsperrung kostet bei den meisten Anbietern um die 100 Euro.

Für eine Entsperrung braucht der Anbieter die IMEI-Nummer (International Mobile Equipment Identity) des Handys. Über die IMEI-Nummer wird das Handy eindeutig im Mobilfunknetz identifiziert. Durch die Tastenkombination *#06# lässt sich die IMEI-Nummer auf dem Handy anzeigen und ist auch auf dem Typenschild unter dem Akku ablesbar. Wenn eine andere Sim-Karte eingelegt wird erscheint eine Fehlermeldung und somit kann mit diesem Handy nicht telefoniert werden.