Energiesparen dank Polyurethan

[embedplusvideo height=”376″ width=”620″ editlink=”http://bit.ly/1jEnXWJ” standard=”http://www.youtube.com/v/Kndy571sxhY?fs=1&vq=hd720″ vars=”ytid=Kndy571sxhY&width=620&height=376&start=&stop=&rs=w&hd=1&autoplay=0&react=0&chapters=&notes=&emb=0″ id=”ep1922″ /]

Beim Dachausbau sind eine leistungsfähige Dämmung und der fachgerechte, luftdichte Einbau von Dachgauben Voraussetzung für mehr Platz, Licht und Behaglichkeit. - Foto: djd/Industrieverband Polyurethan-Hartschaum e. V
Beim Dachausbau sind eine leistungsfähige Dämmung und der fachgerechte, luftdichte Einbau von Dachgauben Voraussetzung für mehr Platz, Licht und Behaglichkeit. – Foto: djd/Industrieverband Polyurethan-Hartschaum e. V

Dachausbau: Polyurethan-Dämmungen als “schlanke” Lösung

Eine Innenverkleidung aus Gipskarton, ein bisschen Farbe und ein neuer Fußbodenbelag – so sieht eine zeitgemäße Wohnraumerschließung im Dachgeschoss schon längst nicht mehr aus. Die Ansprüche an die Lebensqualität von Wohnräumen unterm Dach sind heute genauso hoch wie an jedes andere Wohn- oder Arbeitszimmer.

Richtige Dämmung sorgt für angenehme Temperaturen

Ein Dach ohne Dämmung ist nach aktueller Gesetzeslage gar nicht mehr zulässig, und im Fall eines umfassenden Ausbaus gibt es in der Energieeinsparverordnung (EnEV) klare Vorgaben zum Wärmeschutz. Wer Förderungen, etwa der KfW, in Anspruch nehmen möchte, muss nochmals strengere Vorgaben einhalten. Erste Wahl sind heute Hochleistungsdämmungen. Geht man von der gleichen Dicke aus, so schneiden beispielweise Polyurethan-Dämmstoffe der Wärmeleitfähigkeitsstufe WLS 023 in ihrer Dämmwirkung um rund zwei Drittel besser ab als herkömmliche Dämmungen. In der Praxis bedeutet dies: Je niedriger die Zahl der WLS, desto besser ist die Leistungsfähigkeit der Dämmung und umso schlanker können die Dämmschichten ausfallen.

Bereits eine 16 Zentimeter starke Polyurethan-Aufsparrendämmung der WLS 023 genügt, um in einem ungedämmten Steildach den von der KfW für die Einzelmaßnahme “Dachdämmung” geforderten U-Wert von 0,14 W(m²K) zu erzielen. Je wirkungsvoller die Dachdämmung, desto besser ist auch der sommerliche Wärmeschutz. Kombiniert mit einer guten Verschattung an den Dachfenstern wird der Wärmefluss von außen nach innen spürbar eingedämmt. Mehr Informationen unter www.daemmt-besser.de/steildach.

Dachgauben mit hochwirksamem Wärmeschutz

Ein weiterer wichtiger Aspekt beim Dachausbau ist der Tageslichteinfall. Attraktiver als Dachliegefenster sind Dachgauben. Sie ermöglichen große Fensterflächen bis hin zu bodentiefen, viel Licht einlassenden Fenstertüren. Zudem sorgen sie für mehr Kopffreiheit. Ideal sind zum Beispiel auf Maß gefertigte Fertiggauben aus einer Holzrahmenkonstruktion, die bereits mit einem hochwirksamen Polyurethan-Dämmkern ausgestattet sind. Die Vorfertigung macht einen besonders schnellen Einbau möglich.