Endlich Nichtraucher

Viele Raucher wollen oder müssen langsam aber sicher mit dem Rauchen aufhören. Dies kann dabei gesundheitliche oder finanzielle Ursachen haben. Doch ein guter Vorsatz reicht dabei meistens nicht aus und schnell ist mit dem starken Willen vorbei. Wer dennoch “Endlich Nichtraucher” sein möchte, sollte dabei überlegt und diszipliniert an das schwierige Vorhaben herangehen und sich zudem Hilfe suchen.

Endlich Nichtraucher Tipps

Wie anfangs schon erwähnt, ist es gar nicht so einfach, mit dem Rauchen aufzuhören. Dafür benötigt jeder ein enormes Durchhaltevermögen und eiserne Disziplin. Die Europäische Kommission hat mit einer Meinungsumfrage, dem Eurobarometer 2012, Folgendes festgestellt: 66 Prozent aller Raucher versuchen dabei, ohne Hilfe mit dem Rauchen aufzuhören. Leider ist diese Vorgehensweise nur selten vom Erfolg gekrönt.

Wer aufhören möchte zu rauchen sollte sich feste Regeln erstellen und dabei versuchen, sich diese schwierige Situation so leicht wie möglich zu gestalten. Der richtige Zeitpunkt zum Aufhören mit dem rauchen sollte in einer stressfreien Zeit beginnen. Dabei sollte jeder für sich ganz individuell analysieren, wann und in welchen Situationen eigentlich zum Glimmstängel gegriffen wird. Anfangs empfiehlt sich in solchen Situationen, statt der Zigarette ein Apfel zu essen oder ein Kaugummi zu kauen. Das lenkt vom eigentlichen Verlangen ab und der Körper hat etwas zu tun.

Ernährung und Bewegung

Am Anfang sollten auch alle Utensilien zum Rauchen gründlich entsorgt werden. Wer gerne ausgeht, sollte Orte mit Rauchern möglichst meiden und lieber nach Nichtraucher Örtlichkeiten ausschau halten. Leider ist dies nicht immer möglich und stellt einen dadurch auf eine harte Probe. Daher sollten sich immer wieder die Vorteile als Nichtraucher, wie die Gesundheit oder auch das gesparte Geld, immer wieder vor Augen geführt werden. Wer mit dem Rauchen aufhören möchte, sollte möglichst seine Ernährung umstellen. Denn ein Nichtraucher braucht viel weniger Kalorien als ein aktiver Raucher. Ansonsten ist es leider möglich, das sich Nichtraucher schnell überflüssige Pfunde “anfressen”. Auch regelmäßiger Sport wie joggen hilft dabei, das Rauchen aufzugeben. Denn beim Sport werden auch entsprechende Hormone freigesetzt, wie früher beim rauchen. Für starke Entzugserscheinungen sind aber auch medikamentöse Lösungen denkbar. Dies sollte aber unbedingt mit einem Facharzt vorab besprochen werden.

Beratung in Anspruch nehmen

Jeder noch so kleine erzielte Erfolg ist ein Schritt in die richtige Richtung. Wer endlich Nichtraucher sein möchte, für den bieten sich auch spezielle Beratungen und Verhaltenstherapien an. Die Erfolgsaussichten können sich dadurch um 20 bis 30 Prozent verbessern. Um am Anfang die Entzugserscheinungen zu lindern, gibt es auch eine Nikotinersatztherapie. Der menschliche Körper verlangt gerade am Anfang sehr stark nach einem Ersatz für das fehlende Nikotin. Aus diesem Grund greifen viele ehemalige Raucher zu Nikotinpflastern oder auch Inhaliergeräten. Dabei ist aber dringend zu beachten, das angehende Nichtraucher schnell in eine neue Abhängigkeit begeben können.

Hypnose oder Akupunktur

Mittlerweile ist auch oft von Hypnose im Zusammenhang mit Endlich Nichtraucher zu hören. Soweit bekannt ist, gibt es aber immer noch keinen wissenschaftlichen Beweis, ob dies tatsächlich funktioniert. Aber wie sich einfach so sagen lässt: Der Glaube versetzt Berge. Also der feste Glaube an den Nutzen kann dabei trotzdem zum Erfolg führen.