Durchblick im Büro: Vertragen sich Kontaktlinsen & PC-Arbeit?

Fast ein Viertel aller fehlsichtigen Deutschen bewältigt Herausforderungen im Freizeit- und Berufsleben lieber mit Kontaktlinsen als Brille. Sinnvoll ist diese Entscheidung insbesondere, weil der unsichtbare Brillenersatz das Selbstbewusstsein stärken kann und anders als einige Brillenmodelle zu jedem Büro-Outfit passt. Wer im Berufsleben viel Zeit mit PC-Arbeit verbringt, entscheidet sich trotz eben genannter Vorteile manchmal schweren Herzens gegen Kontaktlinsen. Der Grund dafür ist oft die weit verbreitete Meinung, dass sich Linsen und PC-Arbeit nicht vertragen. Mythos oder Wahrheit?

Wenn Computer-Arbeit die Augen überlastet

Dass PC-Arbeit die Augen belastet, gilt als erwiesene Tatsache. Neben dem abgestrahlten Blaulicht sind es insbesondere die nahen Sehentfernungen, die das Sehorgan am PC mit der Zeit überfordern. Je konzentrierter im Büro bewegungslos auf den Bildschirm gestarrt wird, desto eher stört die Arbeit außerdem die natürliche Blinzelbewegung. Weil das Blinzeln eine feuchtigkeitsregulierende Funktion erfüllt und außerdem an der Sauerstoffversorgung beteiligt ist, neigen die Augen vor dem PC zu Trockenheit und Müdigkeit. Die Folge sind oft:

  • Rötungen
  • Augenbrennen
  • Sichteinbußen
  • Unschärfe
  • juckende Augen
  • Überlastungen

Kontaktlinsenträger bringen diese und ähnliche Symptome teils fälschlicherweise mit ihren Linsen in Verbindung. Meist ist hieran aber nicht die unsichtbare Sehhilfe schuld, sondern die pausenlose PC-Arbeit selbst.

Die richtigen Kontaktlinsen für Alltagsherausforderungen

Kontaktlinsen gibt es mittlerweile in Form von unterschiedlich harten Tages-, Monats- und Jahreslinsen, die sich individuellen Alltagsherausforderungen optimal anpassen. Moderne Materialien wie Silikon Hydrogel sorgen sogar bei empfindlichen Augen für höchsten Tragekomfort. Wer beim Kontaktlinsenkauf Faktoren wie die Sauerstoffdurchlässigkeit beachtet, spürt die unsichtbaren Sehhilfen außerdem kaum noch im Auge.

Je mehr Zeit des Arbeitsalltags am PC verbracht wird, desto wichtiger ist beim Kontaktlinsenkauf die Auswahl möglichst komfortabler Linsen. Weiche Kontaktlinsen sind mit ihrem höheren Wassergehalt beispielsweise besser geeignet, um die Augen auch vor dem PC relativ feucht zu halten. Positiverweise sorgen die Linsen anders als Brillen auch an den Rändern für scharfe Bilder und bilden den Seheindruck dank direktem Augenkontakt formgenau ab, anstatt die Bildgröße zu verändern. Entscheidend ist am PC der regelmäßige Einsatz passender Nachbenetzungstropfen, um Augentrockenheit zu verhindern.

Gegen Umgebungsbelastungen am Arbeitsplatz

Unabhängig von der Wahl der Sehhilfe lassen sich Augenbelastungen am Arbeitsplatz reduzieren. Wo durch Heizungen beispielsweise trockene Raumluft herrscht, können neben regelmäßigem Lüften bereits Anpassungen der Heizungseinstellungen helfen. Um die Augen mit Tränenflüssigkeit, Nährstoffen und Sauerstoff zu versorgen, achten Kontaktlinsenträger idealerweise auf regelmäßige Blinzelbewegung.

Bei intensiver Bildschirmarbeit hilft eine Pause jede halbe Stunde bei der Entlastung, wobei man das Auge in diesen Entspannungsphasen am besten in den weiten Horizont blicken lässt oder die warmen Hände sanft auf die geschlossenen Lider legt. Auch Spaziergänge an der frischen Luft unterstützen in der Mittagspause die Augenentspannung. Blaulichtbelastungen lassen sich am PC-Display per Nachtmodus regulieren und auch die richtigen Schärfe-, Kontrast- sowie Helligkeitseinstellungen tragen zur Entlastung des Sehorgans bei. Dadurch spricht kaum noch etwas gegen Kontaktlinsen am PC-Arbeitsplatz und die Vorteile lassen sich auch im Büro einschränkungslos genießen.