Samsungs Galaxy Alpha im Vergleich zu Apples iPhone 6

Sowohl bei Apple als auch bei Samsung stellen diese beiden Smartphones einen Bruch mit bisher lieb gewonnen Dogmen dar. Apple hat mit den beiden iPhone 6 Modellen radikal mit seinem Dogma der kleinen Displays gebrochen, deren Diagonale nicht länger als ein Daumen sein durfte. Nun folgt man Samsung sogar in Phablet Dimensionen. Samsung hat dagegen mit dem Dogma gebrochen, dass Plastik das einzige vernünftige Material für den Bau eines Smartphones ist. Und folgt nun Apple bei der Verwendung Aluminium für das Gehäuse. Das Galaxy Alpha ist von Samsung als direkter Konkurrent zum iPhone 6 positioniert worden und seine Specs sind ziemlich genau vergleichbar. Deshalb wollten wir wissen, wie sich die beiden in den einzelnen Punkten vergleichen und eine Hilfe bei der Entscheidung anbieten.

Design und Fertigung

Sowohl das Galaxy Alpha als auch das iPhone 6 sind ziemlich neue Designs der beiden Marktführer. Sie sind sich insofern ähnlich, als sie beide sehr minimalistisch sind und das Smartphone mehr oder weniger auf das Display reduzieren.

Apple ist aber mit seinen Rundungen etwas verspielter als Samsung mit seinem kantigen Entwurf. Das iPhone hat jedenfalls gegenüber den Vorgängermodellen sein charakteristisches Aussehen verloren, es ähnelt doch immer mehr dem, was bereits am Markt zu finden ist wie etwa den jüngeren Lumia Modellen von Nokia.

Die Reaktionen auf das Design sind recht unterschiedlich. Ich hatte zu Beginn doch das iPhone bevorzugt und war überrascht, dass meine Töchter beide ganz klar für das Alpha votierten, aber auch in meinem Bekanntenkreis überwiegend das Alpha bevorzugt wurde. Auch ich finde nun immer mehr Gefallen an den klareren Linien des Alpha, je länger ich die beiden Phones nebeneinander sehe.

Die Fertigung scheint bei beiden absolut Top zu sein. Keine Spalten, kein Wackeln, nichts was den guten Eindruck schmälern könnte. Und vor allem: Beide lassen sich nicht verbiegen, jedenfalls nicht von mir ohne mir dabei den Daumen zu brechen.

Sieger: Unentschieden

Ergonomie

Das Design hat maßgeblichen Einfluss auf die Ergonomie. Ich verwende schon länger größere Smartphones mit Displays bis zu 6 Zoll. Und ich habe eine Technik für mich entwickelt, wie das auch einhändig geht teils durch Fixieren mit dem kleinen Finger am unteren Rand und teils durch hin- und herwandern lassen in der Hand.

Das geht beim Galaxy Alpha problemlos, da das kantige Design eine sichere Fixierung an eben diesen Kanten ermöglicht. Das Lederimitat der Rückseite ist so rutschfest, dass man es problemlos an der Handfläche auf- und abschieben kann, ohne Gefahr zu laufen, dass es aus der Hand rutscht.

Das iPhone bietet wegen seiner allgegenwärtigen Rundungen und der sehr glatten Metalloberfläche nirgendwo festen Halt. Bei Bedienung mit einer Hand läuft man ständig Gefahr, dass es einem aus der Hand rutscht. Das Design wurde offenbar ohne Rücksicht auf Ergonomie entwickelt. Dazu kommt, dass das iPhone 6 schwer und auch etwas kopflastig wirkt.

Sicher werden die meisten ein Hülle aus Leder oder Plastik verwenden um es besser halten zu können.

Sieger: Galaxy Alpha

Die Displays

Beide Smartphones haben 4,7 Zoll Displays. Samsung verwendet seine bewährte Super AMOLED Technologie, die lebhafte und brillante Farben sowie hohe Kontraste und extreme Betrachtungswinkel garantiert. Als Auflösung wurde der Standard HD mit 1280×720 Pixel gewählt, was eine Pixeldichte von 312 ppi ergibt.

Apple verbaut ein Display mit LED-Hintergrundbeleuchtung und IPS-Technologie, das mit 1334 x 750 Pixel auflöst und damit auf eine Pixeldichte von 326 ppi kommt.

Apple hat also Vorteile in der Auflösung, Samsung in der Farbbrillanz und Kontrast.

Sieger: Unentschieden

Gewicht und Maße

Das Galaxy Alpha wiegt 115 Gramm, das iPhone 6 129 Gramm. Das Galaxy Alpha misst 132.4 x 65.5 x 6.7 mm, das iPhone 6 138,1x67x6,9 mm. Das Galaxy Alpha ist also deutlich leichter und ist in allen drei Dimensionen etwas kleiner.

Sieger: Galaxy Alpha

Fingerprint Sensor

Beide Phones verfügen über einen Fingerprint Sensor, der zur Entsperrung und für weitere Funktionen genutzt werden kann. Beide funktionieren so gut, dass ich erstmals mein Phone versperre (und die Daten verschlüssle). Man kann bei beiden die Entsperrung einhändig gehalten mit einem Daumen in der Dauer eines Lidschlages vornehmen.

Beim iPhone 6 braucht man dazu den Daumen nur auf dem Home Button liegen zu lassen. Beim Galaxy Alpha muss man dagegen über den Home Button nach unten streichen, was mehr Aufmerksamkeit fordert, gelegentlich schief geht und einen Tick länger dauert.

Sieger: iPhone 6

Kamera

Die Kameras wurden in den vergangenen Jahren zum immer wichtigeren Bestandteil der Smartphones. Überflüssig zu sagen, dass beide Unternehmen absolute Spitzenprodukte verbauen.

Das Galaxy Alpha ist mit einer 12 MPx Kamera ausgestattet und zwar standardmäßig im 16:9 Format. Apple nutzt nur einen Sensor mit 8 MPx und das im eher veralteten 4:3 Format.

Beide Kameras werden normalerweise im HDR Modus betrieben, die Kamera App von Samsung bietet aber noch um einiges mehr an Modi, wie etwa schönes Porträt, und verschiedenste Einstellmöglichkeiten. Wer das am iPhone 6 auch möchte, kann sich jetzt dafür Apps von anderen Herstellern aus dem App Store kaufen.

Hier einige Vergleichsbilder vorzugsweise bei schwierigen Lichtverhältnissen. Die Formate sind ungleich, da beide in höchster Auflösung verwendet wurden – das Galaxy Alpha (jeweils links) mit 12 MPx, das iPhone 6 (jeweils rechts) mit 8 MPx.

Für mich schneidet das Galaxy Alpha klar besser ab, sobald die Bedingungen etwas schwieriger werden. Da hat wohl Samsung nicht nur den besseren Sensor, sondern auch die bessere Kamera App. Dazu kommt noch, dass man beim Alpha in die Fotos wesentlich weiter hineinzoomen kann und so weit mehr Details ansehen kann als am iPhone 6.

Sieger: Galaxy Alpha

Performance

Im Geekbench 3 Benchmark kommen beide auf recht ähnliche Werte, das Galaxy Alpha hat aber die Nasse vorne. Im AnTuTu schneiden beide etwa gleich ab, im Sun Spider ist das iPhone 6 dagegen vorne.

Gefühlt ist die Performance bei beiden in etwa gleich.

Das trifft auch auf die Connectivity zu. Beide haben den modernsten LTE Standard und kommen auf Werte im Download um die 80 Mbps im LTE Netz von A1. Auch bei WiFi unterstützen beide die neuesten Standards. Ärgerlich ist allerdings, dass in iOS 8 kein Hotspot mehr für andere Geräte mehr möglich ist. Ich nehme aber an, dass Apple das noch nachtragen wird.

Sieger: Unentschieden

Akku und Laufzeit

Beide Phones haben einen etwa gleich großen Akku verbaut. Der des iPhone 6 hat eine Kapazität von 1810 mAh, der des Galaxy Alpha 1860 mAh. Damit erlauben beide eine ununterbrochene Nutzungszeit von etwa fünfeinhalb Stunden.

Je nachdem wie groß die Pausen ohne Nutzung sind kommt man also bei beiden über den ganzen Tag, oder eben nicht. Da bietet dann das Galaxy Alpha noch den Vorteil, dass der Akku getauscht werden kann.

Sieger: Unentschieden

Betriebssystem und Software

Apple trommelt zwar immer wieder die Botschaft, dass iOS das fortgeschrittenste mobile Betriebssystem ist. Dem ist aber nicht so, Android bietet in der aktuellen Version 4.4 einfach noch immer wesentlich mehr Komfort und individuelle Gestaltungsmöglichkeiten an als iOS. Als Beispiel seien Widgets und die freie Gestaltung von Homescreens genannt. Mit iOS 8 hat Apple zwar wieder aufgeholt, aber nicht eingeholt und mit Android L wird Google wieder weiter davonziehen.

Unverständlich ist bei iOS, warum es nach wie vor Probleme mit Multitasking gibt. Wenn ich in Android zum Beispiel die Dropbox auf automatischen Kamera Upload stelle, werden neue Fotos hochgeladen, sobald das Galaxy Alpha mit einem WLAN verbunden wird. Nicht so bei iOS. Hier muss ich explizit die Dropbox öffnen um den Upload zu starten. Ähnlich wenig komfortable läuft es mit WhatsApp.

Beide haben unlöschbare Schrottware mit an Bord – bei Apple sei die Aktien App genannt, bei Samsung Flipboard (My Magazin).

Sehr witzig finde ich, wie beide mit Gesundheits-Apps und -Funktionen aufwarten. Bei Samsung gibt es S Health jetzt schon seit einigen Jahren. Mit dem in den Blitz integrierten Pulsmesser bietet es schon eine praktische Funktion, mit dem Schrittzähler ebenfalls.

Apple Health App ist offenbar für Ärzte und medizinische Labors gedacht. Wie die App zu Werten für Blutalkoholgehalt, Einsekundekapazität FEV1, Elektrodermale Aktivität und ähnlichem gelangen soll, bleibt ziemlich unklar.

Und daneben gibt es auch einiges, was regelrecht ärgerlich ist. So sind etwa die Einstellungen in iOS schon so kompliziert geworden, dass so manches erst nach langwieriger Suche zu finden ist, so man von dessen Existenz überhaupt weiß. Vier Menüebenen sind schon regelrecht lächerlich. Ein weiteres Ärgernis verursacht Apple durch die Art und Weise, wie man Dateien vom iPhone auf den PC oder Mac bekommt. Man kann es nicht einfach an einen Computer per USB anschließen und dann die Daten über einen Dateimanager übertragen. Nein, du brauchst dazu iTunes was die Sache einfach nur mühsam und umständlich macht.

Sieger: Galaxy Alpha

Preis

Die billigste Version des iPhone 6 mit 16 GB Speicher hat mit 699 Euro bereits einen ziemlich stolzen Preis. Das Galaxy Alpha mit 32 GB Speicher ist dagegen laut Geizhals derzeit mit etwa 550 bis 560 Euro wohlfeil. Bei Amazon kann man es bequem entweder mit oder ohne Vertrag bestellen.

Sieger: Galaxy Alpha

Gesamtsieger: Galaxy Alpha

Samsung hat mit dem Galaxy Alpha einen sehr gelungenen Konkurrenten zum iPhone 6 geschaffen. Es führt die Wertung ganz klar mit Siegen in 6 Kategorien, gegenüber einem Sie des iPhone 6 bei 4 Unentschieden.

Es ist aber keine Frage, dass sich vom iPhone 6 wesentlich mehr Stück verkaufen werden als vom Galaxy Alpha, hat Samsung doch auch wesentlich mehr Modelle im Angebot als Apple. Aber es ist eine alte Taktik der Koreaner, kein Marktsegment unbesetzt zu lassen. Dennoch – das Galaxy Alpha ist ein sehr interessantes Gerät.

Unsere Testberichte für die beiden Smartphones finden sich hier für das iPhone 6 und hier für das Galaxy Alpha.

Video das die Phones Kopf an Kopf vergleicht

[embedplusvideo height=”378″ width=”620″ editlink=”http://bit.ly/1xZok4W” standard=”http://www.youtube.com/v/WQPq2ZXkKJo?fs=1&vq=hd720″ vars=”ytid=WQPq2ZXkKJo&width=620&height=378&start=&stop=&rs=w&hd=1&autoplay=0&react=0&chapters=&notes=” id=”ep9229″ /]

Quelle: telekom-presse.at