Das Esszimmer ansprechend gestalten – Inspirationen für Einrichtung und Dekoration

Das Esszimmer ist der Ort, an dem die Familie täglich zu gemeinsamen Mahlzeiten zusammenkommt. Auch Gäste werden hier regelmäßig bewirtet. Umso wichtiger ist es, dass das Esszimmer sowohl funktional, als auch wohnlich gestaltet ist. Neben der richtigen Einrichtung, sind die Auswahl des Geschirrs und der Dekorationselemente sowie die passende Beleuchtung entscheidend.

Die Auswahl der Esszimmermöbel

Das Herzstück des Esszimmers bildet der Esstisch, an dem gemeinsam mit Familie und Freunden gegessen und geplaudert wird. Wer eine große Familie hat oder oft für Gäste kocht, sollte einen dementsprechend großen Esstisch wählen. An einen runden oder ovalen Tisch passen besonders viele Personen. Auch eckige Tische können bei Bedarf oft ausgeklappt oder durch ein zusätzliches Mittelstück verlängert werden.

Ist genügend Platz vorhanden, sollte der Esstisch, in der Raummitte Platz finden. Dies unterstützt nicht nur die Wirkung des Esstisches, als Mittelpunkt des Raumes, es wirkt auch besonders mondän.

Das Material des Tisches und sein Design sollten passend zum restlichen Esszimmer ausgewählt werden. Ein dunkler Holztisch ist sehr massiv und passt hervorragend zum Kolonial-Stil. Ein Tisch aus hellem oder weiß lackiertem Holz hingegen fügt sich optimal in ein Esszimmer im Landhaus-Look ein. In modernen Esszimmern kann auch ein Esstisch aus Glas, Beton oder Kunststoff ein echter Hingucker sein.

Passend zu dem Esstisch müssen die Stühle ausgewählt werden. Wer Kinder hat, sollte möglichst nicht zu weißen Stuhlbezügen tendieren. Eine Alternative sind weiße Stuhl-Hussen, die bei Bedarf abgenommen und in der Maschine gewaschen werden können. In der Regel ist es am schönsten, wenn die Stühle einheitlich zum Tisch passen. Wer sein Esszimmer allerdings im Stil des Shabby-Chic gestaltet, kann auch antike Stühle mit alten Gartenstühlen aus Metall oder Rattan kombinieren. Denn der Shabby-Chic entwickelt erst dann seinen unverwechselbaren Charme, wenn verschiedene alte Fundstücke gekonnt miteinander kombiniert werden. Der Tisch sollte in diesem Fall eher zurückhaltend sein, wie zum Beispiel ein schlichter Glastisch. So wird der bunte Stuhl-Mix in den Mittelpunkt gerückt und kann seine volle Wirkung ungehindert entfalten.

Eine Sitzbank ist ebenfalls eine gute Möglichkeit, um Sitzplätze zu schaffen. Diese kann entweder gerade sein oder um die Ecke reichen. Sogar die klassische Essecke kommt 2014 in neuem Design daher und etabliert sich erneut zu einer praktischen und gemütlichen Einrichtungsmöglichkeit für das Esszimmer. Egal, ob Stühle oder Bänke verwendet werden, wichtig ist, dass die Personen darauf gemütlich sitzen. So sollte an Kissen und Bezügen nicht gespart werden.

Wer die Essecke gestaltet hat, kann sich den anderen Möbeln, die im Esszimmer Einzug halten sollen, widmen. Neben der Essecke ist eine passende Vitrine im Esszimmer sehr praktisch. In ihr können zum Beispiel edle Gläser aufbewahrt und präsentiert werden. Hinter dem Vitrinenglas sind sie vor Staub und Verschmutzungen sicher und glänzen jedes Mal wie neu, wenn sie für einen besonderen Anlass hervorgeholt werden.

Platzdeckchen, Geschirr und Gläser – Was darf auf dem Tisch nicht fehlen

Weihnachtliche Tischdekoration - Foto: Brigitte Bonaposta - Fotolia.com

Weihnachtliche Tischdekoration – Foto: Brigitte Bonaposta – Fotolia.com

Ein hübsch gedeckter Tisch macht einige her. Dazu muss nicht immer die klassische weiße Tischdecke hervorgeholt werden. Moderne Platzdecken und ausgewähltes Geschirr sorgen, richtig ausgewählt, von ganz allein für eine eindrucksvolle Tischgestaltung.

Geschirr kann, je nach Anlass und Design, eine ganz besondere Atmosphäre erzeugen. Dabei reicht die Palette von festlich-elegant, über rustikal-gemütlich, bis hin zu romantisch-verspielt. Die Auswahl an Geschirr ist riesig. Es gibt Tassen, Schüsseln und Teller in allen erdenklichen Farben und Mustern. Meist ist es ratsam, ein komplettes Set weißes Geschirr im Haus zu haben und bei Bedarf oder für bestimmte Anlässe buntes oder gemustertes Geschirr dazu zu kaufen. So passt Geschirr mit floralem Dekor besonders gut in ein romantisches Esszimmer im Landhausstil, während schlichtes Geschirr, beispielsweise in Schwarz, ein echter Hingucker für ein modernes und puristisch eingerichtetes Esszimmer ist. Freunde vom Vintage-Stil tendieren oft zu antikem Geschirr, mit Goldrändern und aufwendigen Verzierungen.

Wer sich für einheitliches helles Geschirr entscheidet, kann durch die Wahl farbenfroher Platzdeckchen für bunte Akzente auf dem Esstisch sorgen. Auch Gläser können in verschiedenen Farben gewählt werden und das Gesamtbild der gedeckten Tafel so auflockern. Helles Geschirr passt zu jeder Jahreszeit und zu jedem Anlass. Zu hellem Geschirr lassen sich Blumen oder auch Kerzenstände auf dem Tisch sehr gut kombinieren. Dunkles Geschirr hingegen wirkt sehr geheimnisvoll und verleiht jedem gedeckten Tisch das gewisse Etwas. Wird dunkles Geschirr gewählt, sollte die restliche Tischdekoration eher dezent ausfallen. So wirkt schwarzes Geschirr auf einer schlichten weißen Tischdecke besonders ausdrucksstark.

Zum ausgesuchten Geschirr sollte auch das Besteck passen. Ist das Esszimmer romantisch und verspielt eingerichtet, wirkt filigran gestaltetes Besteck sehr harmonisch. Wer es futuristisch mag, wird an Designbesteck, wie dem von Arne Jacobsen, seine Freude haben. Im Blog von smow.de wird auf das Design des dänischen Architekten, das den puren Funktionalismus verkörpert, intensiver eingegangen.

Die Tischdecke sollte zudem auch nach ihrer Funktion ausgewählt werden. Edle Tischdecken haben zum Beispiel auf einem Kindergeburtstag nichts zu suchen. Hier eignen sich abwaschbare Tischdecken aus Wachstuch besonders gut. Sie können bei Bedarf einfach feucht abgewischt werden und schützen den Tisch vor Kratzern und Flecken. Tischdecken aus Baumwolle oder Leinen bieten den Vorteil, dass sie häufig bei hohen Temperaturen gewaschen werden können. Unschöne Flecken lassen sich so leicht beseitigen. Leinentischdecken müssen nach jeder Wäsche gebügelt werden, damit sie knitterfrei sind. Dies geht am besten, wenn der Stoff noch etwas feucht ist. Pflegeleichter sind da Tischdecken aus Kunststofffasern, wie Polyester. Sie knittern nicht und lassen sich unkompliziert reinigen.

Dekoration für das Esszimmer

Auch die Dekoration des Esszimmers sollte nicht vernachlässigt werden und beschränkt sich keinesfalls nur auf den Esstisch.

Eine Bilderwand neben dem Essbereich, an der Familienschnappschüsse ihren Platz finden, macht das Esszimmer besonders gemütlich und verleiht ihm eine persönliche Note. Auch Postkarten und Erinnerungsstücke sollten rund um den Esstisch in Szene gesetzt werden. Dafür können sie an einer großen Pinnwand befestigt oder mit Klammern an einem gespannten Draht aufgehängt werden. Unter http://kreativfieber.de/memoboard-selbermachen/ finden sich Inspirationen, wie solch eine Pinnwand einfach selbst gestaltet werden kann.

Blumen sind zudem immer eine willkommene Dekoration im Esszimmer. Egal, ob frisch geschnitten, in einer Vase oder in einem Blumentopf herangezüchtet – Blumen hauchen dem Raum Frische und Leben ein. Glaskaraffen, alte Teekannen oder Kerzenständer in der Vitrine oder auf der Kommode oder der Fensterbank sind ebenfalls schöne Dekor-Elemente im Esszimmer.

Beleuchtungskonzepte im Esszimmer

In der Regel kommen im Esszimmer verschiedene Beleuchtungen zum Einsatz. Der Essplatz wird meist mit einer Hängeleuchte in Szene gesetzt. Diese kann aus einer Lampe, aber auch einem Arrangement vieler kleiner Lampen bestehen. Wer es extravagant mag, kann auch einen Kronleuchter über dem Esstisch aufhängen. Das muss nicht altbacken wirken. Ein Kronleuchter kann sich auch in ein modern gestaltetes Esszimmer gut einfügen. Anstatt der klassischen Hängeleuchte kann allerdings auch eine stilvolle und moderne Bogenlampe den Essplatz erhellen. Diese ist vor allem für Räume mit Dachschrägen geeignet. Für ausziehbare Tische eignen sich Tischleuchten, die bei Bedarf ebenfalls verlängert werden können.

Neben der Hauptlichtquelle, sollte mindestens noch eine indirekte Beleuchtung im Esszimmer vorhanden sein. Dies kann zum Beispiel ein Deckenfluter oder auch eine kleine Lampe auf der Kommode sein. Oft lassen sich Vitrinen ebenfalls von Innen beleuchten, sodass ihr Inhalt besonders zur Geltung kommt.

Kerzen verleihen zudem jedem Esszimmer Gemütlichkeit. Egal, ob im klassischen Kandelaber oder als kleine Teelichter auf dem Tisch – Kerzen versprühen Wärme und Behaglichkeit.