Bestattungen und Trauerhilfe – Teil 8.2 – Andere Bestattungen

In diesem Artikel aus der Artikelserie “Bestattungen und Trauerhilfe” werde ich einmal auf die weltweit anderen Bestattungen eingehen. Denn auf der ganzen Welt gibt es aufgrund von Traditionen und der Kultur die unterschiedlichsten Bestattungsarten. So ist es auch nicht verwunderlich, dass auch noch in Europa des Öfteren die Bestattung in einer Gruft durchgeführt wird.

Bestattung in einer Gruft

Eine Gruft ist ein untermauerter Raum, in welchen der Sarg dann eingebracht wird. Auf ganz alten Friedhöfen ist dies noch sehr weit verbreitet. In einer Gruft beträgt die Ruhezeit in der Regel so zwischen 40 und 60 Jahren. Durch die längere Ruhezeit im Vergleich zu einer normalen Erdbestattung sind dann auch die Kosten für die Bestattung in einer Gruft sehr viel höher.

Weitere Bestattungsarten für Urnen

Die wohl bekannteste Form für die Bestattung einer Urne ist die Feuerbestattung. Es ist hier aber auch möglich, die Urne in sogenannte Kolumbarien zu verbringen. Die Kolumbarien sind hier Urnenwände. Hier kann man die Urne sichtbar oder auch unsichtbar einstellen. Bei der Einstellung der Urne in eine verschlossene Nische wird dann meist eine Steinplatte als Verschluss verwendet. Auf dieser Steinplatte werden dann meist Namen und Lebensdaten aufgebracht. Je nach Größe des Kolumbariums können hier bis zu 20 Urnen untergebracht werden.

Alternative Bestattungsarten

Neben der weitverbreiteten Feuerbestattung gibt es heute noch viele weitere alternative Bestattungsarten, um die Asche eines Verstorbenen beisetzen zu können. Heute ist es sogar möglich, die Asche zu einem Diamanten zusammenpressen zu lassen. Zur sogenannten Diamantenbestattung habe ich einen extra Artikel verfasst.

In einigen europäischen Nachbarländern kann man die Asche auch verstreuen lassen. So gibt es in der Schweiz die sogenannte Almwiesenbestattung. Aber auch eine Felsbestattung ist hier möglich. In Frankreich ist es sogar möglich, die Asche von einem Hubschrauber aus verstreuen zu lassen und nennt sich daher dort Luftbestattung. Weiterhin gibt es hier noch die Weltraumbestattung zu nennen. Bei dieser Bestattungsart wird die Asche von einer Rakete in die Umlaufbahn der Erde gebracht und stellt somit wohl die außergewöhnlichste Bestattungsart dar.