Was bei einem Laufgitter beachtet werden muss

Viele Eltern nutzen Laufgitter als praktische Helfer. Schließlich muss man so nicht unentwegt auf das Kleinkind aufpassen. Jedoch müssen Laufgitter mit ihrer Qualität überzeugen, um ein Baby vor Gefahren zu bewahren.

Verarbeitung und Verträglichkeit

Wer kleine Kinder hat, weiß, dass die Sicherheit im Haushalt die größte Priorität hat. Deshalb sollten Eltern auch bei Laufgittern auf TÜV geprüfte Marken achten. Das Modell muss vor allem robust und stabil sein, denn Kinder können einiges an Kraft aufbringen. Sie springen darin herum und rütteln an den Gitterstäben – die Laufgitter müssen das alles aushalten können. Zum Beispiel Otto.de hat viele Laufgitter, die belastbar und strapazierfähig sind. Für eine zusätzliche Standfestigkeit müssen die Rollen feststellbar sein. Auch die verwendeten Materialien spielen eine große Rolle. Eltern sollten unbedingt auf die Schadstoffprüfung achten, schließlich nehmen Kinder so ziemlich alles in den Mund. Vollholz-Laufgitter sollten mit umweltfreundlichen Lacken behandelt worden sein, die wiederum speichelfest sind. Es ist zu empfehlen, beim Kauf von Laufgittern die Ergebnisse von Öko-Test und Stiftung Warentest zurate zu ziehen.

Wichtige Faktoren beim Kauf

Bei Laufgittern kommt es natürlich insbesondere auf die Funktionalität an, deswegen ist es von Vorteil, wenn der Boden des Laufgitters höhenverstellbar ist. Dadurch wird der Rücken der Eltern geschont, da sie bequemer mit ihren Kindern spielen können. Außerdem sollte das Modell zusammenklappbar sein – so kann man es leicht verstauen, wenn es nicht in Gebrauch ist. Ein mobiles Laufgitter mit Rollen können Eltern in verschiedene Räume mitnehmen und müssen nicht andauernd an einen Ort zurückkehren, um aufzupassen. Ein gepolsterter Boden ist sehr praktisch, da er Verletzungen vorbeugt. Wenn das Kind mal hinfällt, tut es sich nicht weh und kann somit unbeschwert weiterspielen. Manche Modelle haben sogar zusätzliche Lern- und Spielelemente, die das Kind auch allein beschäftigen. Das können Rasseln, knisternde Elemente oder Hupen sein. Egal, welches Laufgitter man kauft, es muss leicht abwaschbar sein – nur so wird eine ausreichende Hygiene garantiert.