Kaffeegeschmack mit diesen Tipps verbessern

Bei der Zubereitung von Kaffee kann einiges falsch gemacht werden und schon ist vom schönen Kaffeearoma nichts mehr übrig. Damit aber genau hier nichts schief gehen kann, sollte jeder Kaffeetrinker einige einfache Grundregeln bei der Kaffee-Zubereitung beachten. Wer unterwegs einen Kaffee trinken möchte, sollte auf jeden Fall immer darauf achten, dass der Kaffee frisch geröstet wurde. Dies ist schon einmal ein Anfang.

Erst vor dem Brühen Kaffeebohnen mahlen

Damit sich das Aroma richtig entfalten kann, sollten die Kaffeebohnen erst vor dem eigentlichen Brühen frisch gemahlen werden. Wenn gemahlener Kaffee zu lange rum steht, können sich die Aromen sehr leicht verflüchtigen und dies schlägt sich auch dann im Kaffeegeschmack sehr stark nieder.

Auf die Wasserqualität achten

Als Nächstes sollte man sich auf das Kaffeewasser konzentrieren, da ein frisch gebrühter Kaffee zu 99 Prozent aus Wasser besteht und man somit leicht den Kaffeegeschmack zum negativen hin verändern kann. Gerade bei Wasser mit einem hohen Kalkgehalt ist nicht für einen guten Kaffee geeignet.

Hier bietet es sich dann an, wenn man für das Kaffeewasser einen entsprechenden Wasserfilter einsetzt und so die Qualität etwas weiter steigern kann. Für einen wirklich guten Kaffee bietet es sich aber hier an, wenn man das Wasser aus einer Wasserflasche verwendet und nicht aus dem Wasserhahn.

Auch beim Einsatz eines Kaffeevollautomaten ist Wasser aus Flaschen sehr gut und die Kaffeemaschine wird es mit einer längeren Lebensdauer danken.

Regelmäßige und gründliche Reinigung

Weiterhin sehr wichtig ist eine regelmäßige und vor allem gründliche Reinigung der Kaffeemaschine bzw. Kaffeevollautomat. Hier im Besonderen sind die Teile sehr wichtig, welche beim Brühen des Kaffees beteiligt sind. In diesen Teilen setzen sich schnell Ablagerungen ab und verschlechtern so zunehmend den Geschmack des Kaffees. Auch hier kann dann über die Zeit hinweg Schimmel entstehen und beim nächsten Kaffee hat man alle diese Ablagerungen mit in seiner Kaffeetasse.

Kaffeemehl entscheidet über den Kaffeegeschmack

Es kann vorkommen, dass der Kaffee irgendwie zu bitter schmeckt. Dies liegt hier meist an zu feinem Kaffeepulver und deshalb sollte man das Mahlwerk vielleicht doch etwas gröber am Kaffeevollautomaten einstellen. Weiterhin kann es helfen, wenn man einfach etwas Salz in das Kaffeemehl gibt.

Dieser kleine aber feine Trick funktioniert sogar dann noch, wenn der Kaffee bereits gebrüht wurde. Auch andere Zusätze kann man dem Kaffee zugeben, um den Geschmack zu verändern. So kann man einfach mal eine Prise Zimt in das Kaffeemehl vor dem Brühen geben und erhält so einen tollen und außergewöhnlichen Kaffeegeschmack.

Fazit

Wie man unschwer erkennen kann, spielen mehrere Faktoren für einen richtig guten Kaffeegeschmack eine Rolle. Das Kaffeearoma hängt also nicht nur von den verwendeten Kaffeebohnen und der eigentlichen Röstung ab.