Geld sparen auf dem Oktoberfest (Infografik)

Das Oktoberfest muss nicht immer teuer sein. - Foto: pixabay.com/Gellinger/CCO Das Oktoberfest muss nicht immer teuer sein. - Foto: pixabay.com/Gellinger/CCO

Gerade fand das 183. Oktoberfest in München statt. Millionen von Besuchern geben jedes Jahr viel Geld auf den Wiesn aus. Aber das Oktoberfest muss nicht immer teuer sein. Die folgenden Tipps und Tricks zeigen, wie ihr auf dem Oktoberfest Geld sparen könnt.

Dirndl & Lederhosen

Das passende Outfit ist natürlich ein Muss für das Oktoberfest. Doch das Dirndl, die Lederhose und alle dazugehörigen Accessoires können zusammen sehr teuer werden.

Unser Tipp

Kauft die Trachten am besten Online, denn im Internet könnt ihr viel Geld sparen. Bei vielen Online-Anbietern sind Dirndl und Lederhose viel günstiger als im Einzelhandel. Fangt früh mit der Suche an: die Auswahl ist groß und es dauert einige Zeit, um alle Angebote zu vergleichen. Am besten die Trachten direkt nach den Wiesn und im Winter kaufen, so könnt ihr am meisten Geld sparen.

Schaut auch in Second-Hand-Läden nach einzigartigen und günstigen Outfits. Achtet darauf, dass ihr Dirndl und Lederhosen aus unempfindlichen Stoffen kauft. So könnt ihr sie nach den Wiesn selber waschen.

Getränke

Zum Oktoberfest gehört natürlich die Maß. Jedoch steigen die Getränkepreise jedes Jahr weiter an. Aber was wären die Wiesn ohne ein anständiges Bier?!

Unser Tipp

Vergleicht die Preise der verschiedenen Bierzelte, um Geld zu sparen. Besonders bei den alkoholfreien Getränken könnt ihr auf diese Weise sparen, da sich hier die Preise deutlich unterscheiden.

Geld sparen könnt ihr auch, indem ihr “Vorglüht”. Also bereits Zuhause oder auf dem Weg zum Oktoberfest, in einem günstigeren Biergarten, ein oder zwei Bier trinkt. Denn eine Maß ist außerhalb der Wiesn viel günstiger als in den Bierzelten.

Mahlzeiten

Wie bei den Getränken, steigen auch die Preise für das Essen jährlich an. Um eine Mahlzeit kommt man bei hohem Alkoholkonsum meistens jedoch nicht herum.

Unser Tipp

Auch hier könnt ihr durch das Vergleichen der Preise Geld sparen. Die kleineren Zelte sind meistens günstiger. Und an den vielen Essens-Ständen und Imbiss-Buden lässt sich noch mehr Geld sparen.

Bringt eure eigene Brotzeit mit. Beachtet bitte, dass dies nur in den Biergärten vor den Festzelten und nicht in den Zelten selber erlaubt ist. Geld sparen könnt ihr auch, indem ihr vor den Wiesn (Zuhause oder im Hotel) schon eine ordentliche Mahlzeit zu euch nehmt.

Während der Mittagswiesn (10.00 Uhr – 15.00 Uhr) gibt es viele günstige Mittags-Angebote, die Fahrgeschäfte sind preiswerter und du bekommst in jedem Zelt einen Platz!

Transport

Die Fahrten innerhalb von München (vom Hotel zum Oktoberfest und zurück) sind in dieser Zeit teurer als im restlichen Jahr. Mit dem Taxi ist es zwar eine kurze und angenehme Reise, aber ihr werdet viel Geld los.

Unser Tipp

Nutzt die öffentlichen Verkehrsmittel wie S-Bahn, U-Bahn, Straßenbahn und Bus. Die Münchner Verkehrsbetriebe sind auf das Oktoberfest bestens vorbereitet. Spart noch mehr, indem ihr in Gruppen reist. Je mehr Leute ihr seid, desto günstiger wird es für jeden Einzelnen.

An- und Abreise

Auch wenn die Preise für Bahn- und Flugtickets nur minimal ansteigen, heißt es auch hier vergleichen, vergleichen, vergleichen. Denn die Preise ändern sich stündlich.

Unser Tipp

Suche oder biete eine Mitfahrgelegenheit bei blablacar oder mitfahrzentrale.de. Je mehr mitfahren, desto preiswerter wird es für alle. Mit dem Fernbus kommt ihr schon ab 19 Euro von Berlin nach München. Nicht ganz sicher, aber preisgünstig ist das Trampen.

Unterkunft

Die Hotelpreise in München steigen zu den Wiesn stark an und im schlimmsten Fall werden bis zu 100% draufgeschlagen. Am teuersten ist es während des “Italiener-Wochenendes”.

Unser Tipp

Früh buchen lohnt sich und ihr könnt viel Geld sparen. Am besten ihr bucht euren nächsten Besuch gleich im Anschluss an den vorherigen. Es lohnt sich auch ein paar Urlaubstage zu nehmen anstatt nur über das Wochenende nach München zu fahren. Am preiswertesten ist die Nacht von Sonntag auf Montag.

Jugendherbergen und Hostels sind eine günstige Alternative zu den teuren Hotels. Preiswerte Zimmer und Wohnungen findest du bei Airbnb.de und wer sich auch mit einer Couch zufriedengibt, findet bei couchsurfing.com bestimmt einen netten Gastgeber. Alle die gerne in ihrem Zelt oder Wohnwagen übernachten, haben mehrere Camping- und Stellplätze zur Auswahl.

Infografik: Geld sparen auf dem Oktoberfest

Geld sparen auf dem Oktoberfest

Geld sparen auf dem Oktoberfest: surveybee.de

Extra Tipp für Familien: Der Kinder- und Familientag

Jeden Dienstag von 12.00 Uhr bis 18.00 Uhr gibt es für Kinder und Erwachsene Getränke, Essen, Süßes und auch die Fahrkarten zu Sonderpreisen.