Quadrocopter: Kosten, Hersteller, Steuerung

Wer einen Quadrocopter kaufen möchte, dem stellen sich natürlich einige Fragen. Vor allem Anfänger und Einsteiger haben nicht immer das nötige wissen dafür und sollten sich daher vorab einige Informationen zum Thema Drohnen und Quadrocopter einholen.

Kosten für einen Quadrocopter

Die Hersteller haben heute Quadrocopter in verschiedenen Preisregionen im Angebot. Eine Einsteiger-Drohne bekommt man daher heute schon um die 50 Euro. Hierbei handelt es sich meist um sehr kompakte Drohnen und diese sind nicht größer als eine Handfläche. Solche Quadrocopter-Modelle sind auch nur für den Flug in geschlossen Räumen geeignet, aufgrund ihrer kompakten Bauweise.

Wer eine größere Reichweite und längere Flugzeiten haben möchte, sollte hier zu besseren Drohnen-Modellen greifen und diese kosten dann aber auch etwas mehr Geld. Bei solchen Modellen kann es daher in den Bereich bis zu 500 Euro kommen. Hier bekommt man aber schon sehr gute Quadrocopter-Modelle zu kaufen und hier sind die Flugeigenschaften einfach besser.

Profi-Drohnen sprengen im privaten Gebrauch leicht das Budget können schnell einige Tausend Euro verschlingen. Hier sprechen wir aber von eine genaz anderen Qualität der Flugeigenschaften und auch die Ausstattung ist hier sehr viel besser.

Quadrocopter-Anbieter und Hersteller

Auf den Markt für Drohnen und Quadrocopter tummeln sich mittlerweile einige Anbieter. Hier ist jedoch zu sehen, das die meisten Quadrocopter-Hersteller aus dem asiatischen Raum kommen.Der wohl bekannteste und auch größte Drohnen-Hersteller ist wohl DJI. Dieser Hersteller hat im mittleren Preissegment um die 500 Euro sehr große Verkaufserfolge erzielen können.

Ein weiter bekannte Drohnen-Anbieter ist Parrot AR und auch dieser Hersteller konnte seine Drohnen gut verkaufen. Parrot AR war auch sehr innovativ und so lassen sich die AR.Drohnen einfach über ein Smartphone oder Tablet steuern.

Es gibt aber auch deutsche Drohnen-Anbieter wie die HiSystems GmbH. Hier kommen vor allem Bastler voll auf ihre Kosten. Es gibt hier nur Bausätze, welche individuell zusammengestellt werden können und richten sich so eher an Profis, auch des Preises wegen.

Steuerung eines Quadrocopter

Anfänger brauchen sich wegen der Steuerung keine Sorgen machen. Vor allem Drohnen für Einsteiger haben eine spezielle Elektronik verbaut, welche die ersten Flugkünste sehr gut unterstützen. Solch eine Stabilisierung richtet die Drohne immer wieder in der Luft richtig aus und sorgt so für eine stabile Fluglage der Drohne.

Die Flugbewegungen des Quadrocopter werden über die an Auslegern verbauten Rotoren realisiert. Zwei Roteren drehen dabei rechtsherum und die anderen zwei Rotoren drehen linksherum. Nur dadurch bleibt die Drohne stabil in der Luft. Wird nun an der Fernbedienung die Drehzahl der Rotoren erhöht, steigt der Quadrocopter auf und beim senken der Drehzahl wird die Flughöhe verringert. Damit der Quadrocopter auch die Richtung ändern kann, werden einzelne Rotoren angesteuert. Dies muss man nicht selber machen und wird von der Elektronik zum Glück übernommen.

Ein Quadrocopter kann heute über eine Fernbedienung, Smartphone oder auch Tablet gesteuert werden. Eine Fernbedienung funkt dabei im Bereich von 2,4 GHz und theoretisch kann man so auch mehrere Drohnen gleichzeitig steuern. Die Reichweite zwischen Fernbedienung und Quadrocopter ist von Modell zu Modell unterschiedlich. Einsteiger-Drohnen lassen meist nur geringe Entfernungen um die 50 Meter zu und bei Profi-Drohnen sieht das natürlich schon wieder ganz anders aus. In Deutschland muss man aber immer bedenken, dass man zur Drohne Sichtkontakt haben muss.